Unsere Leistungen sind während der Corona-Pandemie vielleicht so wichtig wie nie zuvor. Als Serviceunternehmen und als Betreiber von stationärer Altenpflege leisten wir wichtige Beiträge für die Gesellschaft. Mit dem Know-how unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in gefragten Spezialdisziplinen wie der Krankenhausreinigung oder den etablierten Schutzmaßnahmen in unseren Pflegeeinrichtungen können wir als einer der Manager der Krise dazu beitragen, deren Folgen einzudämmen und zu bewältigen.

Gleichwohl wird 2020 auch für uns ein herausforderndes Jahr werden. Zwar werden in manchen Branchen Reinigungsaufträge intensiviert. Andererseits spüren wir Auftragsrückgänge, zum Beispiel weil Behörden oder Schulen geschlossen bleiben.

Trotz dieser Herausforderungen sind wir dank unserer starken und stabilen Struktur zuversichtlich und vertrauen auf die Verlässlichkeit, die Beständigkeit und das Fachwissen unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

 

Unsere Beiträge zur Bewältigung der Koronakrise

Unternehmen sind derzeit beispielsweise gezwungen, Betriebskantinen zu schließen, die wir für sie betreiben, die Sitzplätze zu sperren oder die Besucherzahl zu reduzieren. Wir versuchen ganz individuell weiterzuhelfen und sind auch in schwierigen Zeiten ein stabiler Partner. Denn auch gutes Essen hilft dabei, gesund zu bleiben. Statt gemeinsames Mittagessen für die Kollegen in der Kantine zu servieren, bereiten wir etwas Leckeres zum Mitnehmen zu. Oder wir helfen mit Extra-Services, den Aufenthalt im Restaurant so sicher wie möglich zu machen: mit Abstandshaltern, Warteschlangen-Management und bargeldlosem Bezahlen.

Die Corona-Pandemie stellt auch die Pflege vor neue Herausforderungen, denn ältere Menschen gehören zur absoluten Risikogruppe. Etablierte Schutzmaßnahmen nach den Vorgaben des Robert Koch-Instituts wurden nochmals fokussiert. Aktuelle Entwicklungen verfolgen wir engmaschig, um über die Entwicklungen informieren zu können und gegebenenfalls gemäß unserem Stufenplan Maßnahmen anzupassen. Diese schwierigen Zeiten werden wir gemeinsam meistern. Auch der Zusammenhalt der Kursana-Pflegekräfte untereinander stimmt uns zuversichtlich, dass wir gestärkt aus der Krise hervorgehen.

Dussmann das KulturKaufhaus überbrückte die Corona-bedingte vorsorgliche Schließung des Ladengeschäftes mit Lieferungen per Fahrradkurier. Um die Berlinerinnen und Berliner auch in diesen schwierigen Zeiten mit Kultur zu versorgen, fuhren KulturKuriere mit dem Fahrrad durch Berlin und lieferten bestellte Wunschprodukte im Innenstadt-bereich aus. Typisch KulturKaufhaus, denn das Medienhaus ist nicht nur für das riesige Sortiment und die langen Öffnungszeiten bekannt, sondern auch für seine Extra-Services.